Sterilisation des Mannes im Landkreis Esslingen

Vasektomie in Esslingen

Vasektomie bzw. Vasoresektion in Esslingen – Facharztpraxis Dr. J. Kessel

Mit dem operativen Eingriff der Vasektomie erfolgt die Sterilisation des Mannes. Diese Methode, bei der die Unfruchtbarkeit bzw. Zeugungsunfähigkeit des Mannes entsteht, ist derzeit eine der sichersten und zuverlässigsten Verhütungsmethoden. Entscheiden sich Paare bzw. Männer für diesen kleinen chirurgischen Eingriff, so sollte im Vorfeld feststehen, den Wunsch nach eigenen Kindern abschließend erfüllt zu haben. Im Landkreis Esslingen steht den Patienten der Facharzt für Urologie, Dr. med. Jürgen Johannes Kessel, für die Beratung und Durchführung der Sterilisation des Mannes zur Verfügung.

Die Vasektomie wird im Allgemeinen unter lokaler Betäubung in der urologischen Praxis von Dr. Kessel vorgenommen. Liegt der Wunsch des Patienten nach einer Allgemeinnarkose vor, so steht dem Facharzt für Urologie nach vorheriger Terminabsprache ein Anästhesie-Team zur Seite. Dr. Kessel ist seit 1990 niedergelassener Urologe und bietet in seiner Praxis ein großes Leistungsspektrum des genannten Fachbereiches an. Hierzu zählen u.a. Diagnostik und Therapie urologischer Krankheitsbilder, verschiedene Vorsorgemaßnahmen und ambulante, urologische Operationen. Ein Teilbereich des ambulanten Operierens umfasst die Durchführung der klassischen Methode der Sterilisation des Mannes.

Team vom Vasektomie-Standort Esslingen

Der Vasektomie-Kompetenz-Standort Esslingen liegt zentral in der Innenstadt von Esslingen. Im Einkaufszentrum „Das ES!“ haben sich neben einer Vielzahl von Fachhändlern und Gastronomen auch zahlreiche Ärzte niedergelassen, die den Patienten ein Ärztezentrum bietet, welche zehn Fach- und Allgemeinärzte unter einem Dach vereint. Die Lage der urologischen Praxis ermöglicht allen Patienten eine reibungslose Anreise, sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie auch mit dem Auto. Im Einkaufszentrum selbst stehen etwa 300 Parkplätze in der eigenen Tiefgarage zur Verfügung. Weitere Parkhäuser befinden sich in unmittelbarer Nähe der Praxis. Bei Anreise mit Bus oder Bahn befinden sich der Bahnhof (S-Bahn und Zug) wie auch der Busbahnhof direkt gegenüber der im Einkaufszentrum gelegenen Praxis. Die Urologie von Dr. Kessel im 2. Obergeschoss kann bequem mit dem Fahrstuhl erreicht werden.

Im großzügigen und sehr hell gestalteten Eingangs- bzw. Empfangsbereich wird der Patient vom freundlichen Mitarbeiterteam der Praxis in Empfang genommen, welches zudem während des dortigen Aufenthaltes für einen einwandfreien und problemlosen Ablauf sorgt. Die gesamten Räumlichkeiten mit großzügigen Fensterfronten sind modern eingerichtet und bieten eine angenehme Atmosphäre. Ambulante Operationen, wie die Vasektomie, führt Dr. Kessel in seinen eigenen Praxisräumen durch, welche mit entsprechender, zeitgemäßer Technik ausgestattet sind.

Facharzt für Urologie und Andrologie - Dr. med. Jürgen J. Kessel stellt sich vor

Dr. med. Jürgen Kessel - Urologe Esslingen

Dr. med. Jürgen Johannes Kessel wurde 1949 in Karlsruhe geboren. Sein Abitur legte er 1969 am staatlichen Aufbaugymnasium in Künzelsau ab. Anschließend absolvierte er bis 1971 seinen Wehrdienst bei der 1. GD (Gebirgsdivision) Mittenwald. 1973 begann Dr. Kessel an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg sein Studium der Medizin. Dieses beendete er im Jahr 1980. Während dieser Zeit hospitierte er im BW-Zentralkrankenhaus in Koblenz und im Gesundheitsamt in Heidelberg.

Neben dem Studium war er als Nachtdienstpflegehelfer an der Universitätsklinik für Innere Medizin (Ludolf-Krel-Klinik) in Heidelberg und in den Abteilungen für Allgemeinchirurgie, Neurochirurgie, Urologie und Anästhesiologie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg tätig. Seine Zeit als Arzt im Praktikum absolvierte Dr. Kessel in den Abteilungen für Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie und Urologie im Kreiskrankenhaus in Bruchsal.

1979 wurde ihm in Heidelberg mit dem Staatsexamen die staatliche Berufszulassung (Approbation) als Arzt erteilt. Im Krankenhaus Edenkoben / Pfalz durchlief er von 1979 bis 1980 seine Allgemein- und Unfallchirurgische Ausbildung. Im Anschluss startete Dr. Kessel 1981 bis 1989 unter der Leitung von Prof. Dr. L. Röhl und Prof. Dr. G. Staehler seine Facharztausbildung in der Urologischen Abteilung der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg.

Im Zuge seiner Tätigkeit in der Klinik lagen seine Schwerpunkte in der Kinderurologie unter Prof. Dr. K. Möhring und in der Neuro-Urologie unter Prof. Dr. H. Palmtag. Ebenso standen die Konsiliarärztliche Tätigkeit am Querschnittszentrum der orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg-Schlierbach unter Prof. Dr. Rambausek und die Arbeit im Nierentransplantationszentrum der Urologischen Universitätsklinik Heidelberg unter Prof. Dr. K. Dreikorn im Mittelpunkt.

1989 promovierte Dr. Jürgen J. Kessel bei Prof. Dr. R. Horsch. Im Folgejahr nahm er am 01. April 1990 seine Praxistätigkeit als niedergelassener Urologe in Esslingen auf. In seiner Praxis wird neben der Landessprache Deutsch auch Englisch, Französisch und Türkisch gesprochen.

Informationen zum Eingriff der Sterilisation des Mannes / Vasektomie

Das Thema der Vasektomie wird von immer mehr Männern nachgefragt und verfolgt. Besonders Familien, welche ihre Wunschanzahl an Kindern endgültig erreicht haben, befassen sich intensiver mit der Thematik der dauerhaften Verhütung. Bei der Recherche nach den gegebenen Möglichkeiten stößt man auch auf die Verhütungsform der Vasektomie. Um die für sich richtige Entscheidung treffen zu können, sollte von den Paaren die jeweiligen Vor- und Nachteile der Methoden zur Empfängnisunterbindung abgewogen werden. Oftmals sind die Frauen in einer langjährigen Partnerschaft nicht mehr bereit, eine auf Hormonbasis beruhende Form der Verhütung (Pille, Spirale etc.) zu verwenden. Für den Mann bieten sich die Optionen der Verhütung mit Kondomen oder die Vasektomie. Wichtig bei der Fällung der Entscheidung ist, dass der Mann sich aus freien Stücken für eine Sterilisation entscheidet und sich nicht unter Druck gesetzt fühlt. Paare bzw. Männer, die sich nicht zu 100% sicher sind, dass die Vasektomie die für sie geeignete Methode ist, sollten eher davon Abstand nehmen und auf Alternativen zurückgreifen. Ein aufklärendes Gespräch mit einem Facharzt für Urologie oder einer entsprechenden Beratungsstelle kann hier oftmals eine große Hilfestellung sein.

Beim operativen Eingriff der männlichen Sterilisation kommt es durch die Unterbindung beider Samenleiter zur Unfruchtbarkeit des Mannes. Diese meist ambulant durchgeführte Operation wird normalerweise in lokaler Anästhesie vorgenommen. Der Patient sollte in Vorbereitung auf die als risikoarm eingestufte Operation den Genitalbereich gründlich säubern und rasieren.

Nach Wirken des Anästhetikums wird der operierende Arzt den Samenleiter ertasten und an entsprechender Stelle die Haut am Hodensack mit einem Skalpell öffnen. Über die etwa 2 cm lange Schnittstelle kann der Urologe den Samenleiter freilegen sowie fixieren. Es folgt die Durchtrennung und Entnahme von ungefähr 2 cm Länge des Samenleiters. Die Herausnahme eines Stückes wird durchgeführt, um ein erneutes Zusammenwachsen der nun entstandenen Enden zu verhindern. Die Samenleiterenden werden verschlossen, in vielen Fällen umgeschlagen, abgebunden und in unterschiedliche Gewebeschichten zurückgebettet. Die Hautöffnung wird als letzter Schritt mit wenigen Nahtstichen verschlossen.

Einige Männer, die das erste Mal mit dem Begriff der Sterilisation in Berührung kommen, verbinden damit automatisch den Verlust der Männlichkeit. Hier handelt es sich um einen Begriffs-Irrtum. Die Vasektomie wird in dem Fall mit der Kastration verwechselt. Es bleiben die Fähigkeit zum Orgasmus, Gliedversteifung, Libido und das Ejakulat vom Eingriff vollkommen unberührt. Lediglich die Zusammensetzung der Samenflüssigkeit ändert sich insofern, dass sich darin keine Samenzellen mehr befinden.

In den Tagen nach einer Vasektomie sollte sich der Mann etwas schonen und keiner körperlich schweren Arbeit nachgehen. Bezüglich Baden, sportlichen Aktivitäten und Sex bedarf es einer guten Woche Pause. Kommt es nach der gewünschten Karenzzeit zum Sexualakt, muss unbedingt auf zusätzliche Methoden zur Verhütung zurückgegriffen werden, da der Mann durchaus noch fruchtbare Spermien im Ejakulat haben kann. Der Urologe wird in mehreren Kontrolluntersuchungen die Samenflüssigkeit auf befruchtungsfähige Spermien testen. Erst nach Freigabe des Facharztes und Bescheinigung der Unfruchtbarkeit kann auf weitere Schutzmaßnahmen zur Schwangerschaftsverhinderung verzichtet werden.

Dr. Kessel, Facharzt für Urologie, führt am Vasektomie Kompetenzstandort Esslingen die oben beschriebene klassische bzw. konventionelle Methode der Vasektomie durch. Er ist Ihr kompetenter Ansprechpartner, wenn es um die Beratung und Durchführung der Sterilisation des Mannes im Landkreis Esslingen geht. Das Team der Urologischen Praxis im Einkaufszentrum „Das ES!“ heißt Sie jederzeit herzlich Willkommen.

Das Vasektomie-Experten-Netzwerk: Informationen und Standortpartner

Vasektomie-Experten-Netzwerk

Dr. Jürgen Kessel ist mit seiner Urologischen Praxis Mitglied im Netzwerk der Vasektomie-Experten. Er hat sich u.a. auf die Durchführung der Vasektomie spezialisiert und führt diese seit vielen Jahren erfahren durch. Im Netzwerk ist er der Vertreter des Landkreises Esslingen.

Das Vasektomie-Experten-Netzwerk fungiert in erster Linie als Vasektomie-Informationsplattform, die allen Interessierten eine ausführliche und umfangreiche Webseite bietet, um sich rund um das Thema der Sterilisation des Mannes (Vasoresektion) zu informieren.

Das Netzwerk ist in Deutschland bereits mit zahlreichen Standorten in den unterschiedlichsten Regionen des Landes präsent. Die urologischen Praxen vor Ort werden auf der Experten-Seite (vasektomie-experten.de) jeweils vorgestellt. So können sich interessierte Patienten einen Überblick über alle Standorte machen und sich bei Wunsch nähere Informationen zum einem Standort oder Urologen einholen. Selbstverständlich finden sie dort auch die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten, um einen Termin zu vereinbaren oder Fragen zu stellen.

Weitere Detailauskünfte erhalten Sie unter vasektomie-experten.de - der Website vom Vasektomie-Experten-Netzwerk.

Kontakt und Anfahrt zum Vasektomie-Standort Esslingen

Der Kompetenz-Standort für Vasektomie in Esslingen richtet sich an alle interessierten Paare aus dem Landkreis Esslingen, die eine Sterilisation des Mannes als eine dauerhafte Methode zur Verhütung in Betracht ziehen. Die Praxis für Urologie von Dr. Kessel befindet sich im innerstädtischen Einkaufszentrum „Das ES!“. Ideale Anfahrtsbedingungen sind durch die unmittelbare Nähe des Bahnhofes und Busbahnhofes sowie den direkt im Haus vorhandenen Parkplätzen gegeben. Dr. Jürgen J. Kessel steht den Patienten aus Esslingen und Umgebung mit seiner langjährigen Erfahrung für weitere Informationen vor Ort gerne zur Verfügung. Hierzu vereinbaren Sie bitte einen unverbindlichen Beratungstermin.

Was ist die Summe aus 1 und 3?

Urologische Praxis
Dr. Jürgen Kessel
Berlinerstraße 4
73728 Esslingen

Telefon: 0711 - 35 00 10
Telefax: 0711 - 35 73 67

Praxiswebseite: http://www.praxis-kessel.de
E-Mail: info@vasektomie-esslingen.de

 

Hinweis: Alle Nachrichten über das nebenstehende Kontaktformular werden an die Praxis von Dr. med. Kessel weitergeleitet.

Vasektomie-Kompetenzstandort Esslingen: Kartenansicht